>>English version

Digitale Sendeabwicklung TV für den Offenen Kanal Kiel

20.12.2009

Für den OK Kiel haben wir unser Produktportfolio in Richtung Video erweitert.


Der OK Kiel hat uns Anfang 2009 mit der Entwicklung der Software für eine digitale Sendeabwicklung TV beauftragt. Da sich die Workflows und Anforderungen für Fernsehen vom Radio unterscheiden, haben wir uns für eine Neuentwicklung der Software entschlossen. Der OK legte unter anderem Wert auf eine automatische Generierung von Programm-Tafeln und eine einfache Bedienung der Software. Ferner sollten die Hardwareanforderungen nicht zu speziell sein, deshalb haben wir uns für eine Software-Dekodierung und Decklink-Videokarten entschieden. Das Backend besteht aus einer MySQL-Datenbank und einem Apache Webserver; die Videodateien werden auf einem NAS gespeichert.
Im Laufe dieses Projekts entstanden vier neue Software-Module:

dbc VideoCapture PVR

Mit dieser Software werden die analogen Bänder über eine WinTV PVR Karte nach MPEG2 gewandelt. Während des Capture-Vorganges können bereits Metadaten erfasst werden, die dann in das Archiv übernommen werden. Da die WinTV PVR 500 Karte zwei unabhängige Hardware-Encoder besitzt, können zwei Aufnahmen parallel durchgeführt werden. Als Quelle kann zwischen dem Tuner, dem Composite oder dem S-Video Eingang ausgewählt werden.

dbc VideoCapture PVR kann auch für eine externe Steuerung konfiguriert werden. Über UDP-Pakete kann der Recorder gestartet und gestoppt werden, wobei wiederum Metadaten übergeben werden könen. Damit kann ein Mitschnitt von Livesendungen realisiert werden, der von der Sendeablaufsteuerung gestartet wird.

dbc VideoCapture PVR kann auch als Logger für ein oder zwei TV Programme verwendet werden. Die maximale Aufnahmedauer pro Datei kann konfiguriert werden. Der Dateiwechsel erfolgt bei einem MPEG Pack-Header, so dass die Datenpakete nicht zerschnitten werden. Eine automatische Löschroutine entfernt Videodateien, die ihre maximale Aufbewahrungszeit überschritten haben.

dbc MediaBase

Dieses Modul ist das Archiv für die Mediendateien. Über einen Archivbaum mit Fächern können die Inhalte strukturiert werden. Eine Benutzerverwaltung mit Gruppen erlaubt eine individuelle Rechtevergabe für einzelne Fächer (Lesen, Schreiben, Löschen). Einem Archiv-Eintrag können mehrere Mediendateien (Video, Audio, Bild) zugewiesen werden, so kann zum Beispiel auch eine Folge von Standbildern realisiert werden, die mit einer Begleitmusik versehen werden können. Über eine komfortable Suchmaske können Elemente wiedergefunden werden (Volltextsuche). Direkt im Archiv können für Videodateien die technischen Marker in einem Vorschaufenster gesetzt werden (Mark-In und Mark-Out).

Ein Papierkorb sorgt dafür, dass versehentlich gelöschte Elemente wiederhergestellt werden können.
Abgerundet wird das Archiv durch einen Einsatzzähler für jedes Element mit einer Historie, die nicht begrenzt ist.

dbc MediaScheduler

Der dbc MediaScheduler ist in die dbc MediaBase integriert und ermöglicht die Erstellung von Vorgabe- und Sendeplänen. Beim Anlegen eines neuen Sendeplans kann ein Vorgabeplan ausgewählt werden, um feststehende Positionen gleich zu Beginn in den Sendeplan zu übernehmen. Speziell für den OK Kiel haben wir eine Funktion implementiert, die das Senderaster aus der Vorplanung von der Webseite des OKs ausliest und in den Sendeplan übernimmt. Die Platzhalter werden dann per Drag&Drop mit Elementen aus dem Archiv bestückt. Mit einer Tastenkombination werden zwei Elemente für Vor- und Abspann (Verantwortlichkeit) um das Element herumgesetzt. Beide Tafeln werden durch den Webserver dynamsich generiert und benutzen die hinterlegten Metadaten des Sendeplan-Elements. In gleicher Weise wird die Programmvorschau aus den Elementen im Sendeplan erzeugt. Durch die Verlagerung der Generierung in den Webserver können Anpassungen am Layout schnell vorgenommen werden. Eine Vorschau der Tafel kann bereits im Sendeplan betrachtet werden.

Die Sendeplanung beherrscht die Startattribute fließend, Beginn fixiert, Ende fixiert und backtimed. Lücken oder Überhänge zwischen Elementen werden als Hinweis-Elemente dargestellt. Die Lücken können entweder manuell oder mit der automatischen Füllerroutine geschlossen werden. Wenn ein Element aus dem Archiv im Sendeplan verwendet wird, wird es im Archiv mit grüner Schrift dargestellt und kann nicht mehr gelöscht werden. 

dbc VideoControl

Die Auspielung erfolgt über die Ablaufsteuerung dbc VideoControl. Diese holt sich via HTTP-Request über den Webserver den aktuellen Sendeplan und spielt die Elemente aus. In der Oberfläche der Software befinden sich zwei Vorschaufenster für Preview und OnAir. Damit ist es möglich, einen Preview eines Elementes durchzuführen, und dies völlig unabhängig vom OnAir-Element.

Neben Videos und Tafeln können auch Live-Elemente abgewickelt werden; für diese kann die Ablaufsteuerung den Mitschnitt-Recorder automatisch starten und stoppen.

Die Protokollierung erfolgt über HTTP-Requests direkt in den Sendeplan, so dass der aktuelle Zustand an jedem dbc MediaScheduler Client angezeigt wird.



zur News-Übersicht
dbc - DIGITAL BROADCAST CONSULTING GmbH Imbekstieg 46 22527 Hamburg T. (040) 78070011 E. info@dbc-broadcast.de